Entwicklungsschwerpunkt: Individuelle Förderung jenseits der Stundentafel

Projektleitung: Herr Voß


Mitglieder des Projektteams:

Oberschule: Frau Jung-Wanders, Herr Rausch, Frau Sieveking, Frau Metz, Herr Kaschner, Frau Buchmann, Herr Voß
Verwaltung: Herr Vezzoli

Ziel:

Ziel ist die Schaffung eines weitgefächerten, verlässlichen und konzeptionell gesicherten extracurricularen Angebotes an der DSB, das sich am Interesse der Schüler orientiert und bei dem jeder Schüler durch individuelle Förderung gemäß seiner Begabungen, Interessen oder Defizite seine Fähigkeiten zur Entfaltung bringen kann.

 

 

Bezug zum Qualitätsrahmen:

Qualitätsbereich 2:      Lernkultur – Qualitäts- und Lernprozesse
                                   2.2    Lernangebote zur Stärkung der Persönlichkeit
Qualitätskriterium       2.2.1 Die Schule fördert individuelle Interessen und Begabungen der
                                             Schüler im Unterricht und im co-curricularen Bereich.

Erfolgsindikatoren:

•    Schüler, Eltern und Lehrer kennen die kocurricularen Angebote.
•    Schüler und Eltern nutzen die kocurricularen Angebote.
•    Die Leistung der Schüler, die am Förderunterricht teilnehmen, hat sich im zugehörigen Fach verbessert.
•    Die Teilnehmeranzahl bei Wettbewerben an der DSB ist hoch.
•    Die Ergebnisse des kocurricularen Angebotes sind sichtbarer Teil des Schullebens (durch Vorführungen,
      Präsentationen, Berichte…).
•    Zu allen Nachmittagsaktivitäten liegen Konzepte vor.



Projektbegründung:

Die individuelle Förderung in einer Schule legt den Grundstein dafür, dass sich Schülerinnen und Schüler gemäß ihren Fähigkeiten und Interessen entwickeln können. Sie ist Voraussetzung dafür, dass Benachteiligungen vermieden oder rechtzeitig überwunden und besondere Begabungen entdeckt und gefördert werden.
Wichtige Aspekte des Leitbildes sind die Kreativitätsförderung und das Erreichen eines hohen Bildungsniveaus. Dies wird nicht nur im Unterricht erreicht. In kocurricularen Lernprozessen können die Schüler diese selber steuern, beeinflussen und verändern. Diese finden teilweise parallel zum Unterricht, aber überwiegend in unterrichtsfreier Zeit nach dem Ende des regulären Schultages oder an Wochenenden statt. Die Schüler nutzen also ihre Freizeit, um durch die Partizipation an individualisierten Förderangeboten ihre eigene kognitive, methodische bzw. soziale Kompetenz sowie ihre Kreativität zu stärken.
Die vielfältigen kocurricularen Angebote der DSB unterstützen aber auch die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zu selbstständigen und engagierten Persönlichkeiten, da gerade hier Lernsituationen geschaffen werden, die die Entwicklung eines Heranwachsenden alters- und situationsgerecht unterstützen.
Entsprechend unseres Leitbildes werden mit kocurricularen Angeboten die Schüler auf hohem fachlichen und methodischen Niveau gefördert und gefordert.
Bei der letzten Bund-Länder-Inspektion im März 2010 wurden vom Inspektionsteam die Merkmale 1.4 (Schüler nehmen erfolgreich an Wettbewerben teil) und 10.2 (Bedarfsgerechte Ganztagsangebote, breites kocurriculares Angebot) jeweils mit eher stark als schwach eingestuft, trotzdem wurden hier von Seiten der BLI noch Optimierungsmöglichkeiten bei diesen Merkmalen gesehen, wie man den zusammenfassenden Bewertungen im Inspektionsbericht entnehmen kann.
Beim letzten Bilanzbesuch im April 2013 wurde ein Verbesserungsbedarf im Bereich der Begabtenförderung, der Evaluation und beim Einsatz diagnostischer Tests festgestellt.
Die Projektgruppe hat es sich zum Ziel gesetzt, die in den oben genannten Bereichen festgestellten Defizite zu beheben und bereits bestehende Stärken im Qualitätsprofil der Schule noch zu optimieren.


Ausgangssituation und bisherige Maßnahmen:

Strukturelle Veränderungen:

•    Aufgabe der äußeren Differenzierung der Real- und Hauptschüler in eigenen Klassen durch Integration dieser
      Schüler in die bestehenden Klassen ab SJ 2011/12
•    Vorverlegung der Integration der Seiteneinsteiger um ein Schuljahr (bis 2011/12 ab 9. Klasse, ab 2012/13 in
      der Klasse 8)
•    Frühere Integration der Seiteneinsteiger im Fach Deutsch (bis 2011/12 in Klasse 11, ab 2012/13 in Klasse 10)

Durchgeführte Maßnahmen:

•    Einführung einer zweistündigen Defizitförderung am Nachmittag in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik
      und Spanisch für die Klassenstufen 6 bis 9 (und in Mathematik zusätzlich in Klassenstufe 11)
•    Generelle Umstrukturierung und eine damit verbundene Ausweitung des Angebotes an Nachmittagsaktivitäten
      ab dem Schuljahr 2012/13, ab April 2014 Anstellung einer Fachkraft, deren Aufgabe die Betreuung dieser
      Aktivitäten ist.
•    Anpassung des Angebotes an AGs an den Bedarf der Schüler (Neueinrichtung der AGs Erasmus+,
      Schulgestaltung, Chor; Aufgabe der wenig nachgefragten AGs) in den Schuljahren 2011/12 bis 2013/14.

Bisherige Maßnahmen im Schuljahr 2014/15:

Bisherige Maßnahmen Datum / Zeitraum
Zusammenstellung des bisherigen Angebotes an extracurricularen Angeboten Oktober/ November 2014
Erstellung von Evaluationsbögen für die Qualität des Förderunterrichtes und über die Bekanntheit der AG- Angebote an der DSB Bis zum 25.11.14
Ernennung einer Wettbewerbsbeauftragten, die die Schüler über die Teilnahmemöglichkeiten der Wettbewerbe informiert und Ergebnisse der Wettbewerbe der Schulgemeinschaft bekanntmacht. Dezember 2014
Dokumentation der Konzepte der Förderangebote (siehe Ausgangslage) Januar 2015
Evaluation des Förderunterrichtes, Befragte: teilnehmende Schüler Januar 2015
Evaluation der AGs (Bekanntheit, Möglichkeiten der Teilnahme, ….) bei ausgewählten Schülern der Klassenstufen 5-12 Februar 2015
Evaluation des Nachmittagsangebotes März 2015
Auswertung der Konzepte und Festlegung der Entwicklungsschwerpunkte April 2015
Verbesserung des Nachmittagsangebotes Mai 2015
Evaluation der AGs (Bekanntheit, Möglichkeiten der Teilnahme, Qualität, Quantität, Verlässlichkeit) bei AG-Teilnehmern Mai/Juni 2015
Evaluation zur Einstellung der Schüler, der Eltern und der Lehrer dem Lern- und Lebensraum Schule gegenüber. Mai/Juni 2015

Meilensteinplan:

Meilenstein Datum / Zeitraum
Präsentation des vielseitigen co-curricularen Angebotes der DSB in einem übersichtlichen Plan September 2015
Evaluation der Wettbewerbe November 2015
Erneute Evaluation des AG-Angebotes, Förderangebotes und der Nachmittagsaktivitäten Januar 2016
Inhaltliche und formale Anpassung der Curricula der Nachmittagsaktivitäten an die Curricula der Fächer am Vormittag mit Bezug auf das Leitbild der Schule zu ausgewählten Schwerpunkten  (Sport: Fußball, Basketball, Volleyball) Schuljahr 2015/16
Inhaltliche und formale Anpassung der Curricula der Nachmittagsaktivitäten an die Curricula der Fächer am Vormittag mit Bezug auf das Leitbild der Schule zu ausgewählten Schwerpunkten (Sprachen, Kunst, Musik) Schuljahr 2015/16
Abfrage nach Bedarf eines Ganztagsangebotes in der Schulgemeinschaft Schuljahr 2015/16

Evaluation:

•    Fragen der Schulzufriedenheitsumfrage Schuljahresende 2014/15
•    Weitere Evaluationen siehe Meilensteinplan

Dokumentation:

•    Übersicht der im Oktober 2014 bereits bestehenden Angebote der DSB, bei der Schüler außerhalb des
      Klassenunterrichtes bzw. außerhalb des Unterrichtes gefördert werden, abgelegt als Anhang im Projektordner.
•    Auswertung der Online-Evaluation zum Angebot und zur Bekanntheit der bestehenden Arbeitsgemeinschaften
      mit Schülern aller Klassenstufen, abgelegt als pdf-Dokument im Anhang im Projektordner.
      Auswertung der Befragung zur Zufriedenheit der teilnehmenden Schüler am Förderunterricht, abgelegt als
      pdf-Dokument im Anhang im Projektordner.
      Auswertung der Online-Evaluation zum Angebot und zur Qualität der bestehenden Arbeitsgemeinschaften mit
      Schülern aus den Arbeitsgemeinschaften (AG-Teilnehmer), abgelegt als pdf-Dokument im Anhang im
      Projektordner.
      Übersicht über die Angebote an Nachmittagsaktivitäten (co-curricular) an der DSB, abgelegt als pdf-Dokument
      im Anhang im Projektordner