SCHONFRISTEN UND BENOTUNGEN IM FACH SPANISCH

Schüler, die in die Deutsche Schule Barcelona aufgenommen werden und zum Zeitpunkt ihres Eintritts über keine bzw. nicht ausreichende Spanischkenntnisse verfügen, erhalten für einen Übergangszeitraum von bis zu maximal zwei Schuljahren keine versetzungswirksame Note im Fach Spanisch. Es wird erwartet, dass in dieser Frist durch Nachführunterricht, Ferienkurse oder sonstige geeignete Maßnahmen die erforderlichen Kenntnisse erworben werden, die die Teilnahme am regulären muttersprachlich orientierten Spanischunterricht nach den hiesigen Lehrplänen ermöglichen.

OBERSCHULE

Während der ersten zwei Halbjahre ab Eintritt in die Deutsche Schule Barcelona erstellt der Lehrer der Klasse in Zusammenarbeit mit dem Nachführlehrer eine Beurteilung, in der auf die Entwicklung und die Fortschritte des Schülers eingegangen wird.
Während des dritten und vierten Halbjahres erhält der Schüler eine ORIENTIERUNGSNOTE, die nicht versetzungswirksam ist.
Im dritten Jahr bekommt er bereits eine Regelnote mit einem BONUS von 2/3 Notenpunkten (Bsp.: 3+ → 2; 2 → 1-).
Im vierten Jahr beträgt der BONUS 1/3 der Note (Bsp.: 3+ → 2-; 2 → 2+).

Ab dem fünften Jahr wird der Schüler voll integriert und erhält keinen Bonus mehr.
Schüler mit Schonfristregelung, die erst ab Klasse 8 in die Deutsche Schule Barcelona eintreten, können in der Reifeprüfung nicht Spanisch als schriftliches Fach wählen, Spanisch ist für diese Schüler obligatorisches mündliches Prüfungsfach.

Bei einer Aufnahme in die Jahrgangsstufe 10 entscheidet die zuständige Konferenz unter Vorsitz des Schulleiters nach einer dreimonatigen Probezeit, ob der Schüler in der betreffenden Jahrgangsstufe verbleibt oder in die nächstniedrigere aufgenommen wird ((§ 6(4) Ordnung der deutschen Reifeprüfung im Ausland vom 27.01.1995 i.d. F. vom 24.03.2004).
Für die bikulturelle Begegnungschule DSB, an der die Landessprache zu den verpflichtenden Qualifikations- und Prüfungsfächern gehört, gilt darüber hinaus die folgende Bedingung:

  • Für Schüler, die in die Jahrgangsstufe 10 aufgenommen werden, wird vorausgesetzt, dass in der Landessprache die Anforderungen eines Qualifikations- und Prüfungsfaches grundsätzlich - ggf. gegenüber der muttersprachlichen in fremdsprachlicher Ausrichtung - erfüllt werden; d.h.
  • Für Schüler ohne Spanischkenntnisse bietet die Schule die Möglichkeit eines Nachführunterrichts, der von den Eltern bezahlt werden muss.
  • der Schüler kann Spanisch nicht als schriftliches Fach der Reifeprüfung wählen, Spanisch wird aber verpflichtend zum mündlichen Fach der Reifeprüfung.

Für die bikulturelle Begegnungsschule DSB, an der die Landessprache zu den verpflichtenden Qualifikations- und Prüfungsfächern gehört, gelten darüber hinaus die folgenden Bedingungen(§ 6(4) Ordnung der deutschen Reifeprüfung im Ausland vom 27.01.1995 i.d.F. vom 24.03.2004):

  • Schüler, die in die 11. Jahrgangsstufe versetzt worden sind, können dann in die 11. Jahrgangsstufe der DSB aufgenommen werden, wenn sie hinreichende Kenntnisse in der Landessprache nachweisen, die ausreichen, um die Anforderungen eines Qualifikations- und Prüfungsfaches - ggf. gegenüber der muttersprachlichen in fremdsprachlicher Ausrichtung - zu erfüllen, d.h. der Schüler kann Spanisch nicht als schriftliches Fach der Reifeprüfung wählen, Spanisch wird aber verpflichtend zum mündlichen Fach der Reifeprüfung.
  • Schülern, die in die Jahrgangsstufe 11 versetzt worden sind, und keine hinreichenden Kenntnisse in der Landessprache nachweisen, kann auf Antrag der Schule der Ländervorsitzende des Bund-Länder-Ausschusses für schulische Arbeit im Ausland (Sekretariat der KMK) genehmigen, dass die Landessprache für den Schüler kein Qualifikationsfach und kein Prüfungsfach ist.
    Dieser Antrag ist vor der verbindlichen Aufnahme des Schülers in die DSB zu stellen.
    Es muss aber sichergestellt sein, dass die gemäss Prüfungsordnung erforderliche Anzahl der Qualifikations- und Prüfungsfächer gewährleistet ist, d.h.: der Schüler muss statt Spanisch ein anderes Qualifikationsfach wählen.

Eine Aufnahme in die 12. Jahrgangsstufe ist nicht möglich.
Zusätzliche Bedingungen:

  • Im dritten und vierten Jahr (Klassen 5 bis 12), erhalten die Schüler außer dem Bonus, eine spezielle Bewertung in Sprachrichtichkeit und der Inhalt der Prüfung wird reduziert. Die Schüler dürfen in der Prüfung zweisprachige Wörterbücher benutzen.
  • Die Schule bietet Förderunterricht für Schüler des dritten und vierten integrierten Jahres.
  • Schüler, die mit Vorkenntnissen oder aus einem spanischsprachigen Land in die DSB kommen (Grundschule und Oberschule, Klassen 5 bis 9), werden von ihrem Spanischlehrer einer Prüfung unterzogen, der ihren Kenntnis- und Wissensstand in diesem Fach feststellt. Entsprechend dem Ergebnis dieser Prüfung wird ihnen ggf. eine entsprechend reduzierte Schonfrist eingeräumt oder sie werden sofort in die Klasse integriert und regulär benotet.